Fokus am Morgen

Es ist doch so schwierig, 5 Minuten früher aufzustehen… Wenn ich doch nur aufkommen würde? Mein Bett umarmt mich morgens so stark, dass ich einfach nicht rauskomme.

Ich kenne das nur zu gut. Trotz alledem stellt sich die Frage: Bleibst du weiterhin Passagier oder übernimmst du das Ruder? Nur: Wie das Ruder übernehmen? Hier kann man sich eines kleinen Tricks bedienen.

Werde dir bewusst, dass, wenn du es nicht tust, dies negative Auswirkungen hat. Wie kann man diese negativen Auswirkungen in diesem Fall künstlich herbeiführen. Ganz einfach. Erzähle deinem Partner von dem Plan (oder schreib es einfach nieder), dass du täglich 5 Minuten früher aufstehen wirst. Und jetzt kommt der Clou:

Versagst du an diesen 5 Tagen und hältst nicht durch, verpflichtest du dich, etwas zu tun, was dir richtig weh tut (zum Beispiel einer dir ungeliebten Institution x€ spenden, die ganze Wohnung putzen und so weiter).

Schaffst du es jedoch, dann hast du dir eine Belohnung verdient (zum Beispiel ein gutes Glas Wein, einen Kinobesuch und so weiter).

Durch diese Vereinbarung wird dein Erfolgs-/Leidensdruck größer und du wirst bestrebt sein, dieses Ziel zu erreichen.

Wie kannst und wirst du nun diese 5 Minuten nutzen?

Nun, dafür gibt es tausende Möglichkeiten, ein paar davon möchte ich dir hier kurz näherbringen.

  • Du kannst in den Tag hineinträumen. Was möchtest du noch erreichen? Stell es dir in allen Details sehr realistisch vor. Wie fühlt es sich an? Welche Leute sind um dich? Welche Qualitäten haben dich dorthin gebracht?
  • Du kannst dir bewusstwerden, welch ein glücklicher Typ du bist, in einem hochentwickelten Land geboren zu sein und ein Dach über den Kopf zu haben. Was sind noch weitere Dinge, für die du dankbar sein kannst? Große Dinge? Kleine Dinge? Freundschaften? Partnerschaften? Besitz? Erreichtes? Nicht Erreichtes? Talente?
  • Was möchte ich an dem Tag erreichen, um am Abend richtig zufrieden ins Bett zu gehen? Welche unangenehmen Dinge möchte ich heute erledigen? Kann ich jemanden eine kleine Freude bereiten?
  • Mit welcher Stimmung möchte ich in den Tag starten? Wie möchte ich auf meine Kollegen/Familie/Freunde wirken? Relaxt? Gestresst? Interessiert?

Das sind nur ein paar kleine Ideen, wie du deinen Tag mit nur 5 Minuten am Morgen anreichern kannst.

Oder stelle dich einfach nur vor den Spiegel und lache dich selbst an. Du hast es verdient, dich auch einmal Lachen zu sehen. Eine megacoole Übung, die dir morgens viel Energie gibt.

Es sind die kleinen Dinge im Leben, die enorme Auswirkungen haben. Und große Dinge beginnen mit kleinen Schritten. Wenn am Anfang der Veränderung eine Gewohnheit eingeführt wird, unterstützt dich diese im Laufe der Zeit dabei, auch in stürmischen Zeiten an diesen Gewohnheiten festzuhalten.

Wie geht es dir damit? Merkst du eine Veränderung?

Ich freue mich auf deine Kommentare.

Weitere Schritte auf dieser Reise folgen.

Liebe Grüße, Andreas